AMRWas in der Management-Fachzeitschrift „Academy of Management Review“ veröffentlicht wird, erlangt weltweit Beachtung. So erging es auch Effectuation, als es 2001 als noch „kleine, neue Idee“ dort in einem Artikel beschrieben wurde.

Jetzt – 14 Jahre später – erscheint in der gleichen Fachzeitschrift eine umfassende kritische Würdigung von Effectuation als Theorie im Forschungsfeld Entrepreneurship. Die Autoren untersuchen die Bestandteile und Annahmen des Modells und schlagen verschiedene Weiterentwicklungspfade vor. Vor allem interessieren sie sich für die Effekte, die mit Effectuation erzielt werden, und für die Rolle, die der Kontext (in der Regel Ungewissheitsprojekte) spielt. Ihr Gesamturteil lautet: „it is a proposed theory worth further study and detailed assessment“ (S. 11).

Die Tatsache, dass dieser Artikel in „Academy of Management Review“ erscheinen wird, ist nicht zu unterschätzen. Damit wird der Theorie eine Bedeutung zuerkannt, die aus dem Forschungsfeld Entrepreneurship/Unternehmertum entspringt, aber deutlich darüber hinausgeht und für Management im Allgemeinen interessant ist und bleibt.

Quelle: Arend, R.J.; Sarooghi, H.; Burkemper, A. (in press): Effectuation as Ineffectual? Applying the 3E Theory-Assessment Framework to a Proposed New Theory of Entrepreneurship. Academy of Mangement Review. (Klicken Sie auf den Titel für weitere Informationen.)