Die erste Effectuation Conference liegt in der Zwischenzeit 10 Jahre her. Damals wusste noch keiner so recht, was sich da entwickeln würde, als sich ca. 40 Personen zum fachlichen Austausch und Effectual Cooking in Belgien trafen. Nach weiteren Austragungsorten in Frankreich, den Niederlanden, und am Polarkreis in Norwegen, fand die 5. Konferenz 2019 erstmalig in den USA statt – und zwar an der Darden School of Business, wo Saras Sarasvathy als Professorin tätig ist. Nach der Jubiläumsausgabe im letzten Jahr wird die Konferenz nun zurück nach Europa geschickt und kommt im November nach Berlin. Was als kleines Nischen-Get-together gestartet ist, wird dieses Jahr über 80 Teilnehmer zusammenbringen – Rekord!

Als Gastgeber sind wir an der ESCP Europe total begeistert. Dabei ist noch einmal besonders vorzuheben, dass die Teilnahme an der Konferenz durchaus mit Aufwand verbunden ist. Eine passive Teilnahme ist schlicht unmöglich. Jeder, der kommen möchte, ist gebeten – ganz im Sinne von Effectuation – einen Kokreationsbeitrag zu leisten. Diese Beiträge konnten auch dieses Jahr wieder für 2 verschiedene Bereiche verfasst werden, zum einen mit Bezug zu Forschung, zum anderen mit Bezug zu Lehre und Praxis. Und das Ergebnis lässt sich sehen: Der Großteil ist nach wie vor forschungsorientiert. Aber mit 40% Einreichungen für den Bereich Lehre und Praxis wächst dieser Teil der Community und Konferenz beachtlich.

Weitere Informationen rund um die Konferenz finden Sie HIER. Eine Anmeldung und Teilnahme ist leider nicht mehr möglich. Wir versprechen aber, über die Ergebnisse an dieser Stelle wieder zu berichten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.