Theresa Faupel hat an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Grundschullehramt und Katholische Theologie studiert. Seit Herbst 2016 arbeitet sie am zap Bochum (Zentrum für angewandte Pastoralforschung) unter der Leitung von Prof. Dr. Matthias Sellmann. Es ist dem Pastoraltheologielehrstuhl der Katholischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum angegliedert. Das zap hat es sich als Impulszentrum für kirchliche Innovation zur Aufgabe gemacht, Qualität, Professionalität und positive Wirkung pastoraler Prozesse in Deutschland signifikant steigern. Theresa schätzt vor allem Effectuation dafür, Methoden und Ansätze an die Hand zu bekommen, die in konkretes Handeln führen und das sehr schnell –  und wir kennen unser schwerfälliges Kirchenschiff nur allzu gut: Bis etwas in Bewegung kommt – das braucht seine Zeit. Wie kann die Katholische Kirche handlungsfähig und planungsfähig werden und bleiben in Zeiten der Ungewissheit und unplanbaren Zukunft?  Ihr Hauptaugenmerk liegt auf der Fragestellung, wie Effectuation als Entscheidungslogik für eine zukunftsfähige und attraktive Entwicklung von Kirche nutzbar gemacht werden kann.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.